EM-Tagebuch, 3. September 2011, 15.12 Uhr, Siauliai

Es tut richtig gut, einen freien Tag zu haben. Und zwar natürlich der Mannschaft, die regenerieren und sich in Ruhe auf den nächsten Gegner einstellen kann, als auch der ganzen übrigen Delegation, die auch einmal für den Endspurt der Vorrunde die Batterien wieder auflädt. Heute morgen hatte Bundestrainer Dirk Bauermann noch zwei kurze Termine mit ARD und ZDF, ehe dann einige Spieler zum freiwilligen Training in die Halle sind.

Zum Mittagessen haben wir heute das Hotel verlassen und sind in ein uriges Keller-Restaurant im Zentrum von Siauliai eingekehrt. Unschwer zu überhören war, dass die Mannschaft an ihrem Tisch viel Spaß hatte. “Gespielt” wurde Prominentenraten, wer dabei keinen Erfolg hatte, erhielt umgehend schmerzhafte Kopfschnipper. Aus gesicherten Quellen wissen wir, dass es Tibor Pleiß dabei am häufigsten erwischt hat. Nach dem Essen schlenderte eine ganze Reihe von Spielern noch über den belebten Markt, während Pleiß zum Friseur abbog, wo er auch zu Zeit noch ist. Das Ergebnis seines Haarschnitts werden wir später im Tagebuch präsentieren. Heute Abend treffen wir vor dem Training noch zwei Fangruppen. Davon liefern wir ebenfalls noch Bilder nach. Hier schon einmal ein paar neue Eindrücke:


Teambetreuer Eicke Marx in der Shopping Mall:


Eicke und Elisabeth Kozlowski testen Fanartikel der Basketball-EM.


Karikatur von Dirk Nowitzki in einem litauischen Basketballbuch.


Überdimensionaler Basketballkorb in Siauliai.