EM-Tagebuch, 29. August 2011, 22.28 Uhr, Siauliai

Der erste Tag in Siauliai neigt sich dem Ende zu. Training und Abendessen sind vorbei, Ruhe kehrt ein. Beim Training in der sehr modernen und schmucken Siauiai Arena wurde ganz viel geworfen, um sich an die Bedingungen in der Halle zu gewöhnen und die Reiseanstrengungen aus den Knochen zu bekommen. Sehr erfreulich in der ca. 6.000 Zuschauer fassenden Halle sind die kurzen Wege und die praktischen Einrichtungen für den Bereich der Medien, da scheint alles zu passen. Einige Spieler absolvierten gegen Ende der knapp 90-minütigen Enheit noch etwas Krafttraining.

Auch die ersten deutschen Jounalisten sind bereits in Siauliai. dpa-Redakteur Lars Reinefeld und BILD-Reporter Matthias Marburg bildeten heute die Vorhut beim Training. Morgen gibt es dann die erste Medienrunde, zu der sich auch einige israelische Kollegen angesagt haben. Dirk Bauermann und Dirk Nowitzki werden einen Tag, bevor es ernst wird, Rede und Antwort stehen.

Die Stadt Siauliai hat ein lebhaftes Zentrum mit einer großen Mall, in der es viele Shops für alle Belange gibt. Hier kann man es schon ein paar Tage lang aushalten. Am Geldautomat hätte ich mich allerdings fast ruiniert, denn ohne zu wissen, wie der Umrechnungskurs ist, wählte ich die zweitkleinste Summe, um wenigstens etwas Geld in der Tasche zu haben … und bin jetzt stolzer Besitzer von rund 150 Euro in litauischer Währung! Noch erwähnenswert ist der “Rassel-Überfall” auf Chris Kaman: alle Delegationsmitglieder habe eine kleine Tasche mit Aufmerksamkeiten bekommen, unter anderem einer Rassel. Damit bewaffneten sich alle Spieler und schlichen zu Chris´ Zimmer, wo sie vorsichtig klopften. Als er dann endlich öffnete, wurde er vom lauten Gerassel “überrascht”, schlug schnell die Tür zu und hätte dabei beinahe den Fuß von Sven Schultze in  Mitleidenschaft gezogen. Ist aber alles gut gegangen.

Wir kommen wieder zu einien Fotos:

Die Halle in Siauliai: schmuck, modern und mit kurzen Wegen.


Immer für einen Spaß zu haben: Team-Betreuer Eicke Marx.


Sie haben übrigens alle 24 geschafft! Eicke Marx und Sven Schultze beim Bestimmen der Fahnen der EM-Teilnehmer.


Auch für Dirk Nowitzki unverzichtbar: körperstabilisierende Übungen.


Sie haben es mehr als zehn Minuten lang versucht, aber dieses Mal traf keiner der Nationalspieler im Sitzen vom Spielfeldrand in den Korb.


Geburtstagskind Jo Kaufmann mit seiner Torte!