Biografie Tim Ohlbrecht

Tim Ohlbrecht
Vom Torwart zum treffsicheren Flügelspieler

Tim Ohlbrecht (geboren am 30. August 1988 in Wuppertal) gilt als eines der größten Centertalente Deutschlands. Nach zwei Jahren bei den Brose Baskets Bamberg unterschrieb der damals 21-jährige 2009 bei den Telekom Baskets aus Bonn. Er ist 2,10 m groß und kann auf den Positionen Power Forward und Center spielen. Auf internationalem Parkett vertrat “Timmi” Deutschland beim NIKE Hoop Summit 2008.

Doch Ohlbrecht kam erst über Umwege zum Basketball: zunächst spielte er in der Fußballmannschaft von Bayer Leverkusen im Tor. Dann begann er seine Basketballlaufbahn beim Barmer TV in der Jugend-Oberliga. Schnell wurde man aber, nicht nur wegen seiner Körpergröße, auf ihn aufmerksam und er spielte schon bald mit einer Doppellizenz ausgestattet auch für den VSTV Wuppertal in der Jugendklasse der NRW-Liga. Über die Auswahlmannschaft des Westdeutschen Basketballverbandes weckte er dann auch schnell das Interesse größerer Vereine. Der TSV Bayer 04 Leverkusen machte das Rennen um den inzwischen zum Jugendnationalspieler aufgestiegenen Jungen. Obwohl gerade erst 15 Jahre alt, spielte und trainierte er in der U18 NRW-Liga Mannschaft von Trainerin Katrin Hering und in der Herren-Bezirksliga. Mit 16 Jahren spielte er neben der Jugendmannschaft auch schon in der Herren-Oberliga und Regionalliga.

Mit 17 Jahren war er Leistungsträger in der Regionalliga und trainierte bereits mit der Bundesligamannschaft der Bayer Giants Leverkusen und Trainer Achim Kuczmann. Als Folge der spärlichen Einsatzzeiten in der Bundesliga in Leverkusen entschied er sich am Ende der Saison zu einem Wechsel nach Bamberg. Im Laufe der Saisonvorbereitung verletzte er sich am Knie und war erst zum Ende der regulären Saison wieder im Kader. In der Halbfinalserie verletzte sich Chris Ensminger und Coach Dirk Bauermann gab dem Youngster eine Chance. Tim Ohlbrecht gab der Mannschaft wichtige Impulse von der Bank und feierte mit dem Team die Deutsche Meisterschaft.

In der Saison 2007/2008 gehört Tim zur festen Rotation der Brose Baskets und feierte seine Eurocup-Premiere in der höchsten europäischen Spielklasse, der Euroleague. Hier markierte Ohlbrecht durchschnittlich 3,37 Punkte pro Spiel und sammelte 2,63 Rebounds.

Tim war bei der U18-Europameisterschaft 2006 in Griechenland der beste Rebounder des DBB-Teams mit einem Durchschnitt von 13 Rebounds.

Sein erstes Länderspiel für die A-Nationalmannschaft absolvierte Ohlbrecht am 28.06.2008 in Halle/Westfalen, wo er sechs Punkte erzielte, acht Rebounds sicherte und zwei Blocks markierte. Auch in den weiteren Testspielen überzeugte Ohlbrecht, der die Zuschauer mit spektakulären Dunkings begeisterte.

Im August 2008 nahm er mit der deutschen Nationalmannschaft an den Olympischen Spielen 2008 in Peking teil, für die sich Deutschland mit dem dritten Platz beim Qualifikationsturnier mit einem 96:82-Sieg im Spiel um Platz 3 über Puerto Rico in Athen qualifizierte.

In der Saison 2008/2009 ist er mit durchschnittlich 3,13 Punkten, 2,37 Rebounds und 0,10 Assists für die Brose Baskets zu einem von mehreren Führungsspielern herangewachsen. Von den Fans wurde er als Starting-Center in die erste Fünf der Süd-Auswahl beim Bundesliga All-Star Day 2009 in Mannheim gewählt. Dort avancierte er mit 18 Punkten zum Topscorer der gesamten Begegnung.

Im April 2009 meldete sich Ohlbrecht für den NBA Draft an, zog seine Anmeldung aber wieder zurück um noch ein Jahr Erfahrung in Deutschland zu sammeln. Ohlbrecht schaffte den Sprung in den EM-Kader 2009 und kam in Polen auf folgende Statistiken: 6 Spiele, 69 Minuten, 5 Pkt. im Schnitt, 2,2 Reb. im Schnitt. Dirk Bauermann sagte nach der EM 2009 über ihn: “Seine Körpersprache entspricht nicht dem, was in ihm steckt. Tim ist hoch motiviert und hat härter und intensiver gespielt, als es der erste Eindruck erscheinen lässt. Man darf nicht vergessen, dass Tim nur ein Jahr älter ist als unsere Youngster. Von den Medien wird er allerdings als „gefühlte 26“ beurteilt. Auch Tim steht erst am Anfang seiner Karriere und braucht viel Geduld und Vertrauen. Ich glaube an ihn und bin mit seinen Leistungen bei der EM zufrieden. Es war eine ganz wichtige Erfahrung für ihn, und in Bonn wird er jetzt den nächsten Schritt machen.”

In Bonn fühlte sich der talentierte Center-Spieler sehr wohl und schlug sofort ein. Mit 10,48 Punkten, 4.3 Rebounds und 0,81 Assists im Schnitt gehörte der junge Deutsche in der Saison 2009/10 zu den Stützen der Telekom Baskets. Allerdings konnte „Timmi“ diese Leistung in der Folgesaison nicht komplett wiederholen, weshalb er nach zwei Jahren die Telekom Baskets Bonn verließ.

Derzeit befindet sich Ohlbrecht auf Vereinssuche.

Spielerauswahl

Hier erhälst du einen Überblick über den kompletten Kader der Deutschen Herren Nationalmannschaft.

Bitte wähle einen Spieler aus, um dessen Detail-Profil zu erhalten.

Autogrammkarte

Bilder

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.